Beratungsangebot & Kosten

Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Vorgespräch

 online oder telefonisch

35 €

 30 Minuten (Zahlung vorab)

Paarberatung

 

140 € 

 90 Minuten

Einzelberatung 

90 € 

 60 Minuten

Kurse & Workshops

 

 Infos folgen

Expert*in für deine Lebenswelt bist du selbst. 

Der Auftrag meiner Klient*innen ist für mich zentral, die Beratung soll vor allem nützlich sein und orientiert sich an individuellen Wünschen und Zielen. Ich begegne Klient*innen in humanistischer Tradition mit einem ressourcenorientierten Blick, (vor)urteilsfrei, auf Augenhöhe, mit Wertschätzung, echtem Interesse und Verständnis für die individuelle Situation, einer Prise Humor, manchmal frech und immer mit Impulsen für gute und hilfreiche, neue Erfahrungen, die weiterbringen. Die Lösung ist bereits da. Wenn du möchtest, gehe ich mit dir auf Entdeckungsreise.

 

Ich freue mich auf unser Gespräch!

corona info

Eine Beratung in meiner Praxis vor Ort ist zurzeit ohne Einschränkungen möglich. Auf Wunsch arbeite ich gerne auch mit Maske.

Terminvereinbarung und Ablauf

  • Terminanfragen bitte am besten per Mail mit Angabe deiner Telefonnummer und den Zeiten, zu denen du gut erreichbar bist. Ich rufe dann zurück.
  • Nach der Terminvereinbarung versende ich eine Bestätigungsmail.
  • Termine sind vor Ort oder Online über die Plattform Coachingspace möglich.
  •  i.d.R. vergebe ich Termine vorzugsweise dienstags und freitags ganztägig oder nach Vereinbarung. 
  • In unserem ersten und (meistens) wichtigsten und grundlegendsten Gespräch geht es in erster Linie um dein/ euer Anliegen und um noch offene Fragen zur Beratung. Danach entscheiden wir, ob und wie wir zusammenarbeiten wollen. Die Beratung ist unverbindlich, man geht kein Abo ein ;-)
  • Die Zahlung erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart ist, sofort nach der Sitzung. Nur online Termine sind im Voraus zu zahlen.
  • Anzahl und Abstände der Sitzungen bestimmen meine Klient*innen (und mein Terminkalender). Es empfiehlt sich, gleich die ersten 3 Termine zu planen. Außerdem zeigt es sich, dass Abstände von mehr als 4 Wochen für den Beratungsprozess eher hinderlich sind.
  • Eine nachhaltige Veränderung braucht Zeit. Daher empfehle ich - je nach Anliegen - mit mindestens 5 - 7 Sitzungen zu rechnen. Auch weniger und mehr Gespräche sind natürlich jederzeit möglich.
  • Mehr Infos in den untenstehenden Beratungsvereinbarungen.

 

BERATUNGSVEREINBARUNGEN

§1 Zustandekommen des Vertrages und Ausschluss von Ansprüchen

Der Vertrag kommt zustande, sobald ein Termin in der Praxis für sexuelle Bildung und Beratung vereinbart wurde und damit die Absicht besteht, eine Einzel- oder Paarberatung in Anspruch zu nehmen.

Die Beratung in o.g. Praxis ist keine Heilbehandlung und stellt keinen Ersatz für eine Psycho- und Pharmakotherapie bei ernstzunehmenden psychischen Störungen mit Krankheitswert dar. Es finden weder Anamnese bzw. Diagnose noch die Behandlung von Krankheiten statt. Entsprechend wird auch nicht die Heilung oder Linderung von Krankheiten versprochen. Parallel ablaufende Therapien und Behandlungen sind mir vor der Sitzung offenzulegen.

§ 2 Beratungserfolg

Die Beraterin kann nicht garantieren, dass alle an die Beratung gerichteten Erwartungen erfüllt werden. Beide Parteien, Beraterin und insbesondere der*die Klient*in – arbeiten nach bestem Wissen und Können sowie mit dem Einsatz der ihnen gegebenen Mittel daran, dass sich der gewünschte Beratungserfolg einstellt.

§ 3 Beratungsdauer

Klient*in und Beraterin entscheiden gemeinsam Dauer, Anzahl und Abstände der Sitzungen. Der Beratungsvertrag kann jederzeit beiderseits ohne Begründung schriftlich (auch via E-Mail) gekündigt werden. Die Beraterin wird jedoch nur in gravierenden Fällen davon Gebrauch machen.

§ 4 Schweigepflicht

Die Beraterin verpflichtet sich, gegenüber Dritten Stillschweigen zu bewahren. Eine Entbindung dieser Schweigepflicht darf nur dann erfolgen, wenn Sie hierzu schriftlich Ihr Einverständnis erteilen. Die Schweigepflicht betrifft jedoch nicht die Vereitelung oder Verfolgung von mutmaßlichen Straftaten oder den Schutz höherer Rechtsgüter und schließt das Zeugnisverweigerungsrecht nicht ein, das bei einer Psychotherapie oder einer ärztlichen Behandlung in Kraft treten würde. Fürchtet die Beraterin um Leib um Leben des Klienten oder einer beteiligten Person, so kann sie die entsprechenden Stellen informieren, um für Abhilfe zu sorgen.

§ 5 Gesundheitszustand

Die*der Klient*in versichert der Beraterin, dass sie*er an keiner Erkrankung leidet, welche deren Geschäftsfähigkeit beeinträchtigt oder die Beratung/Coaching aus medizinisch-psychologischen Gründen zurzeit ausschließen. Sollte aktuell eine Psychotherapie in Anspruch genommen werden oder angeraten sein, bestätigt der*die Klient*in, dass er*sie dies der Beraterin und der behandelnden Person transparent macht und Nutzen/ Risiko mit diesem*dieser bespricht.

§ 6 Beratungsausschluss

Sollte die Beraterin im Beratungsgespräch den Eindruck gewinnen, dass der Ratsuchende psychiatrische Auffälligkeiten zeigt oder verwirrt ist, kann das Beratungsgespräch mit der Bitte, sich in eine entsprechende Behandlung zu begeben, abgebrochen werden.

Ebenfalls werden Klient*innen die akut alkoholisiert oder intoxikiert sind und/oder oder deren Fragen auf kriminellen Delikten beruhen von der Beraterin abgewiesen. Die Beratung wird außerdem sofort abgebrochen, wenn Klient*innen wiederholt diskriminierende Äußerungen religiöser, sexistischer, rassistischer oder generell gewaltverherrlichender Äußerungen treffen.

§ 7 Beratungshonorar

Eine Einzelsitzung dauert eine volle Stunde (60 Min.) und kostet 90 €, eine Paarberatung dauert 90 Minuten und kostet 140 €. Auf Wunsch kann auch eine Sitzung von 2 Stunden (120 Min.) á 180 € vereinbart werden. Eine ungeplante Überziehung der Sitzungsdauer ist nach Absprache unter Umständen in beiden Fällen möglich und wird entsprechend berechnet. Das Honorar gilt natürlich auch für die erste Sitzung.

Die Sitzung kann vorzugsweise per EC-Karte oder bar bezahlt werden. Die Buchung eines Vorgespräches (30 min. á 35 €) ist ebenfalls möglich. Vorgespräche (telefonisch, per Videochat) sind vorab zu bezahlen. Eine Quittung oder Rechnung erhalten Sie auf Wunsch im Anschluss an die Sitzung.

 

Da ich nicht in das kassenärztliche Versorgungssystem eingebunden bin und meine Leistung als freiberufliche Sexualtherapeutin und Beraterin eine Privatleistung und keine Heilbehandlung ist, werden die Kosten für eine Beratung nicht von den Krankenkassen erstattet. Dies hat jedoch u.a. auch den Vorteil, dass Sie z.B. keine Nachteile bei Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen haben. 

Können Sie anhand von Lohnbescheinigungen und Bescheiden nachweisen, dass Sie geringverdienend sind bzw. Sozialleistungen nach SGB II oder XII (ALG II oder Sozialgeld) erhalten, kann nach Rücksprache ein individuell vereinbarter Rabatt auf das Honorar erfolgen. Bitte sprechen Sie mich an!  

 

Gemäß § 19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer.

 

§ 8 Termine und Ausfallhonorar

Termine werden zwischen den Vertragsparteien im Voraus vereinbart. Eine kostenfreie Terminabsage ist über E-Mail, WhatsApp, SMS und Anruf (auch Mailbox) bis max. 48 Stunden im Voraus (bei Montagsterminen bis Freitag 12:00 Uhr) möglich. Kurzfristige Terminabsagen durch die*den Klient*in weniger als 48h im Voraus (bei Montagsterminen am Freitag bis 12:00 Uhr) oder das Nichterscheinen zu einem vereinbarten Termin, unabhängig vom Grund der Verhinderung, stelle ich vollumfänglich in Rechnung. Das Ausfallhonorar umfasst den regulären Betrag für die ausgefallene Sitzung. Bei einer kurzfristigen Absage unter 48h, bei der der Nachweis von Krankheit durch eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erbracht werden kann, beträgt das Ausfallhonorar 50% des regulären Betrages des Honorars der ausgefallenen Sitzung.

 

§ 9 Gerichtsstand, Haftung, Selbstverantwortlichkeit

Gerichtsstand ist der Sitz der Beratungspraxis (66773 Elm). Die Inhaberin, Julia Bernarding, haftet gegenüber dem Klienten nur in Höhe des gezahlten Beratungshonorars für jedwede Schäden, die angeblich oder tatsächlich aus der Beratung entstehen. Der Klient ist selbst bereit, für seine Handlungen die Verantwortung zu tragen und verpflichtet sich, die Beraterin über Handlungen mit weitreichenden Konsequenzen zu unterrichten und diese im Voraus mit ihr zu diskutieren.

 Stand: September 2022